Militärmusik spielte auf dem Roten Platz. Die in St. Pölten stationierten Musiker vertraten Österreich beim traditionsreichen „Spaskaya Tower Festival“ in Moskau.

Von Daniel Lohninger und Sophie Seeböck. Erstellt am 06. September 2017 (11:22)
NOEN, Heeresbildstelle
Insgesamt neun Auftritte absolvierte die Militärmusik NÖ auf dem Roten Platz in Moskau. Aufdem Programm standnatürlich auch der Besuch des Kreml.

Von einer besonderen Reise kamen die Musiker der Militärmusik NÖ am Montagabend zurück: Sie vertraten Österreich unter der Leitung von Adolf Obendrauf beim traditionsreichen „Spaskaya Tower Festival“ auf dem Roten Platz in Moskau. Von 25. August bis 3. September zeigten dabei 30 Militärkapellen aus aller Welt ihr Können.

Atemberaubendes Gefühl am Roten Platz

„Es war ein atemberaubendes Gefühl, als wir am Roten Platz einmarschiert sind und uns mehr als 20.000 Zuschauer mit tosendem Beifall begrüßten“, blickt der Flügelhornist Paul Fahrngruber auf die Auftritte zurück. Ein Erlebnis war bereits die Anreise mit einer Herkules-Maschine des Bundesheeres.

Neben der hohen musikalischen Qualität zeichneten sich die Musiker auch durch eine sorgfältig einstudierte Show-Einlage aus, bei der viele verschiedene Formationen während des Spielens gezeigt wurden. Die Auswahl der Stücke reichte von altbekannten Militärmärschen über klassische Wiener Walzer bis hin zu neueren Blasmusik-Kompositionen.

Über die Facebookseite der Militärmusik NÖ konnten alle Zuhausegebliebenen mittels Livestream eine der insgesamt neun Shows der in St. Pölten stationierten Musiker des Bundesheeres auf dem Roten Platz mitverfolgen.