St. Pölten: Cobra-Einsatz gegen Menschenhändler.

Von Redaktion noen.at. Update am 26. Januar 2018 (08:30)
Einsatzort Julius-Raab-Promenade: In einem Gebäude in der Nähe der Heßstraße soll die Polizei zwei Menschenhändler festgenommen haben. Foto: Werth
Thomas Werth

Laut einem Online-Bericht der Tageszeitung "heute" sollen Mittwochfrüh "fünf Zivilautos voll mit Beamten" bei einem Gebäude in der Julius-Raab-Promenade vorgefahren sein und dieses "gestürmt" haben. Auf NÖN-Nachfrage wurde der Einsatz bestätigt, weitere Auskünfte konnten aber noch nicht gegeben werden.

Update:

Laut einem Online-Bericht des "Kurier" sind bei dem Einsatz "Spezialeinsatzkräfte gegen Menschenhändler" vorgegangen, die sich in der Innenstadt versteckt haben sollen. Die Fahnder seien im Auftrag des Bundeskriminalamtes unterwegs gewesen.

"Ob der Zugriff erfolgreich war, ist allerdings noch nicht bekannt. Die Aktion dürfte nach KURIER-Informationen in Zusammenhang mit einer österreichweiten Aktion gestanden haben, die vor einigen Wochen über die Bühne ging. Im Visier der Ermittler: Eine Bande aus Tschetschenien, die ihr Geld mit Menschenschmuggel verdienen soll", so der "Kurier".