St. Pöltner Verein hilft bei Fünfern in Deutsch & Mathe. Gemeinnütziger Verein Scribmeticum unterstützt Kinder, die eine Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche haben.

Von Daniel Lohninger und Beate Steiner. Erstellt am 28. Mai 2020 (12:52)
Bei der integrativen Lerntherapie gibt es spezielle Lernmaterialien für die Kinder.
Duden Institut

Jedes Kind kann Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Es ist „nur“ eine Frage der Methode. Davon geht der gemeinnützige St. Pöltner Verein Scribmeticum aus. Gelingen soll das mit einer interdisziplinären Methode, der sogenannten integrativen Lerntherapie.

„Unseren Verein gibt es jetzt seit über einem Jahr und die Erfolge sind überzeugend“, versichert Josef Baumgartner, der sich gemeinsam mit einigen weiteren bekannten St. Pöltner Persönlichkeiten – darunter Ulrike Mesner und Josef Wildburger – im Vorstand ehrenamtlich für Scribmeticum engagiert.

Individuelle Betreuung für jedes Kind

Die Methode basiert vor allem auf individueller Betreuung: Jedes Kind wird dort abgeholt, wo es gerade steht – unabhängig von der Schulstufe, die es besucht. Auf Basis seiner aktuellen Lernvoraussetzungen wird es dann von speziell ausgebildeten Therapeuten mit einem individuellen Therapieplan unterstützt.

Der individuelle Ansatz ist deswegen so wichtig, da sich bei betroffenen Kindern meist eine Lücke zwischen den eigenen Lernvoraussetzungen und den Anforderungen der Schule auftut. Lese-Rechtschreib-Schwächen oder Rechen-Schwächen haben sehr oft Folgen für das ganze Leben – nicht nur für den weiteren beruflichen Lebensweg, sondern auch für das eigene Selbstwertgefühl.

Scribmeticum setzt deshalb auf eine Therapie, die mehr ist als Nachhilfe. „Ohne adäquate Unterstützung wird die Lücke stetig größer, Nachhilfe kann diese Lücken meist nicht beheben und setzt sich auch mit den seelischen Nöten der Kinder nicht auseinander“, erklärt Baumgartner.

Die von Scribmeticum geförderte Lerntherapie betreut das Kind ganzheitlich: Die Therapie stärkt das Selbstvertrauen, vermittelt grundlegende Strategien des Lesens, Schreibens und Rechnens und vermittelt, dass das Lernen selbst nicht nur sinnvoll ist, sondern auch Spaß machen kann.

Kostenlose Erstberatung vor den Ferien

Eltern, die große Lernschwierigkeiten bei ihren Kindern bemerken, können sich jederzeit an Scribmeticum wenden. Der Verein organisiert dann eine kompetente, unverbindliche und kostenlose Erstberatung.

Gemeinsam mit dem Duden Institut für Lerntherapie, das in St. Pölten integrative Lerntherapie anbietet, werden noch vor Schulschluss eine Diagnosewoche (8. bis 12. Juni) und am Mittwoch, 17. Juni, ab 18 Uhr ein Informationsabend zum Thema „Hat mein Kind eine Lese-Rechtschreib- oder Rechenschwäche?“ veranstaltet.

Info: www.scribmeticum.at