Aufwärmen für die anstehende Wahl in St. Pölten. Parteien bringen langsam ihre Spitzenkandidaten in Stellung. Bei SPÖ ist Position fix, andere Parteien wählen noch.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 30. September 2020 (04:17)
Bürgermeister Matthias Stadler geht als Spitzenkandidat für die SPÖ ins Rennen.
privat

Auch wenn die Parteien es noch nicht zugeben wollen, der Wahlkampf hat bereits begonnen. Davon zeugt nicht nur eine überlange letzte Gemeinderatssitzung, sondern auch die gehäufte Präsenz der Politiker in den Straßen und Gassen. Die Wahlvorschläge müssen spätestens bis am 39. Tag vor diesem Wahltag abgegeben werden. Der frühestmögliche Termin ist der 17. Jänner, der späteste der 17. Juni.

Bei der SPÖ steht der Spitzenkandidat bereits fest. Bürgermeister Matthias Stadler stellt sich zum dritten Mal der Wahl. Zu verteidigen hat er 59,0 Prozent aus dem Urnengang 2016. Ihm zur Seite steht seit heuer ein neuer Vizebürgermeister. Harald Ludwig wird statt seinem Vorgänger Franz Gunacker an zweiter Stelle der SPÖ-Liste stehen.

Matthias Adl gilt bei der ÖVP als Favorit auf den ersten Listenplatz.
Steiner

Wer bei der ÖVP als Erster ins Wahlrennen geht, steht noch nicht sicher fest. Als Favorit gilt Vizebürgermeister Matthias Adl. Eine Stadtparteivorstandssitzung innerhalb der nächsten 14 Tage soll ihn an die erste Position der Kandidatenliste bringen. Mit Überraschungen ist aktuell nicht zu rechnen.

Otzelberger will auch Bezirksobmann werden

Bei der FPÖ wird Obmann Klaus Otzelberger erneut als Spitzenkandidat gehandelt. Der wird im Vorstand der FPÖ St. Pölten gewählt. „Ich habe 2016 mit 14,7 Prozent das bisher stärkste Ergebnis der FPÖ als Spitzenkandidat erreicht. Ich gehe davon aus, dass mich der Vorstand erneut nominiert“, ist Otzelberger zuversichtlich.

Klaus Otzelberger will auch im Bezirk Obmann werden. Für die FPÖ wird er Listenprimus.
Steiner

Ihm zur Seite steht der zweite blaue Stadtrat Martin Antauer, der wohl die zweite Position auf der Liste bekleiden wird. Otzelberger verspricht der Stadt treu zu sein, auch wenn er heuer noch zum Bezirksobmann der FPÖ gewählt werden sollte. Der derzeitige Obmann Erich Königsberger könnte sich zurückziehen und auch sein Mandat als Landtagsabgeordneter abgeben. Dennoch verspricht Otzelberger St. Pölten auch in diesem Falle treu bleiben zu wollen.

Bürgermeister Matthias Stadler geht als Spitzenkandidat für die SPÖ ins Rennen.
Vorlaufer

Die Grünen sind aktuell nicht im Gemeinderat vertreten. Markus Hippmann startete die Legislaturperiode als Grüner Mandatar, sitzt nach einem Wechsel im Vorstand aber parteilos im Gemeinderat. Am 17. Oktober findet eine Versammlung der Ortspartei statt. Dort soll die Spitzenkandidatin gewählt werden. Parteisprecherin Christina Engel-Unterberger gilt als Favoritin für den ersten Listenplatz.

Antreten werden auch die NEOS in St. Pölten, hier steht der Kandidat noch nicht fest.

Umfrage beendet

  • Gemeinderatswahl 2021 in St. Pölten: Wisst ihr schon, wen ihr wählt?