St. Pölten: Feuerwehr-Urgesteine geben Agenden ab. Werner Gira und Helmut Leitner standen Jahrzehntelang im Dienst des Bezirksfeuerwehrkommandos St. Pölten. Bei den Neuwahlen standen sie nicht mehr zur Verfügung. Nun kam es zur Übergabe an ihre Nachfolger.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 16. Mai 2021 (10:23)
Das Feiern muss wegen Corona noch warten. In der Zwischenzeit übergaben Kommandant Georg Schröder, Stellvertreter Max Ovecka und der neue Leiter des Verwaltungsdienstes Romano Casoria ein kleines Präsente an Werner Gira. Die abgebildeten Personen wurden im Vorfeld auf eine allfällige Covid-19 Infektion getestet.
Usercontent, BFKDO St. Pölten

15 Jahre lang war Werner Gira Leiter des Verwaltungsdienstes im Bezirksfeuerwehrkommando. Nach den letzten Wahlen der Bezirksfeuerwehr übergab er seine Agenden an Romano Casoria. Gleich 20 Jahre lang war Helmut Leitner Bezirkssachbearbeiter für Atemschutz sowie Stellvertreter von Gira als Leiter des Verwaltungsdienstes. Er kandidierte aufgrund seines Altern nicht mehr, bleibt der Feuerwehr aber als Reservist erhalten. Ihm folgt als Stellvertreter David Rausch nach und als Bezirkssachbearbeiter für Atemschutz Harald Jokl.

Helmut Leitner in der Mitte mit Präsenten, umrahmt von seinem Atemschutzausbildungsteam im Bezirk sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder
Usercontent, BFKDO St. Pölten

Das Bezirksfeuerwehrkommando St. Pölten mit Kommandant Georg Schröder und Stellvertreter Max Ovecka würdigte den Einsatz ihrer Kameraden und beglückwünschten Casoria, Rausch und Jokl zu ihren neuen Aufgaben. Eine Abschiedsfeier ist geplant, muss jedoch aufgrund Covid-19 noch verschoben werden. In der Zwischenzeit gab es aber ein kleines Geschenk zur Anerkennung.