Grünes Licht für LEDs. Noch im Sommer werden alle Ampelanlagen der Stadt St. Pölten auf energieeffiziente LED-Beleuchtung umgerüstet.

Erstellt am 03. Juli 2013 (11:29)
NOEN, mss/Vorlaufer
Das Team der Straßenbeleuchtung rund um Leiter Ing. Jörg Günthör leistet mit der Umrüstung der Ampeln einen nicht zu vernachlässigenden Beitrag zum Energiesparprogramm der Stadt. Foto: mss/Vorlaufer
Im Stadtgebiet St. Pöltens befinden sich 61 Ampelanlagen, 16 Stück dieser Verkehrslichtsignalanlagen(VLSA) sind im alleinigen Besitz der Stadt. Im Zuge der Umrüstung der öffentlichen Beleuchtungsanlagen auf energieeffiziente Technologien werden die restlichen, noch nicht auf LED umgestellten Ampeln in diesem Sommer umgebaut. Die Kosten hierfür bertragen rund 150.000 Euro, die Energieeinsparung wird 40 Prozent betragen.

Umbau von 8. Juli bis Mitte August

„Der Umbau soll am 8. Juli beginnen und bis spätestens Mitte August fertiggestellt sein. Wir benötigen pro Kreuzung etwa einen Tag, beginnend um 8.30 bis ca. 18 Uhr. In dieser Zeit ist die jeweilige Anlage außer Betrieb“, verrät der Leiter der städtischen Straßenbeleuchtung, Ing. Jörg Günthör.

Die Arbeiten in der Kreuzung (mit einem Hubsteiger) werden jeweils bis ca. 13 Uhr abgeschlossen sein. Randsignale und Fußgänger-Signale werden parallel und im Anschluss daran umgerüstet; wenn möglich mit Leitern vom Gehsteig aus, sodass die Behinderung auf der Straße so kurz wie möglich gehalten wird. Nach den technischen Arbeiten finden abschließende Überprüfungen statt, wodurch sich eine gesamte Umbauzeit von etwa einem Monat ergibt.
 
Folgende Anlagen sind betroffen:
8. Juli: Daniel Gran Straße - Mühlweg
9. Juli: Daniel Gran Straße - Kremser Landstraße
10. Juli: Josefstraße - Kranzbichlerstraße
15. Juli: Daniel Gran Straße - Eybnerstraße
16. Juli: Julius Raab Promenade - Heßstraße
17. Juli: Linzer Tor - Josefstraße
18. Juli: Julius Raab Promenade - Heitzlergasse