Gut besuchter Neujahrsempfang in der Kyrnberghalle. Bürgermeister Günter Schaubach präsentierte die geplanten Projekte für 2020. Mit Unterstützung des Landes NÖ wird heuer eine Freizeitanlage mit Naturbadesee um 1,3 Millionen Euro errichtet.

Von Bernhard Herzberger. Erstellt am 13. Januar 2020 (18:45)

Vizebürgermeisterin Maria Hinterhofer erhielt für ihr 25-jähriges Engagement im Dienste der Marktgemeinde das Goldene Ehrenzeichen.

Die Freizeitanlage wird östlich des Gemeindefriedhofs errichtet. Für 50 Prozent der Investitionskosten von 1,3 Millionen Euro kommt das Land NÖ auf, für den eigenen Anteil habe die Gemeinde laut Bürgermeister bereits vorgesorgt. 

Entlang der Friedhofsmauer wird für die Besucher ein Parkplatz mit rund 150 Stellplätzen errichtet, von dem auch der Friedhof durch ein neues Zugangstor erreichbar ist. Daneben entsteht ein 2.000 Quadratmeter großer Naturbadesee, mit Beachvolleyballplatz, Kiosk, sanitären Einrichtungen und Kabinen. 

Vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderats solle die Anlage ab Sommer 2021 benutzbar sein und dann mit dem Bau des Gemeindezentrums am ehemaligen Freibadareal begonnen werden, so Schaubach. Wie die NÖN berichtete, liegen erste Pläne für den Gebäudekomplex mit Gastronomiebetrieb, großem Saal für rund 160 Gäste (300 bei Theaterbestuhlung), Kaffeehaus, Gemeindebibliothek und Gesundheitszentrum vor. Bis 2022 soll auch dieses Projekt umgesetzt sein. 

 Tagesbetreuungseinrichtung ab März

Für März kündigte Günter Schaubach den Start der Tagesbetreuungseinrichtung für Einjährige bis zum Kindergartenalter am Standort des ehemaligen Kindergartenprovisoriums im Polizeihaus an. Um Verständnis warb der Bürgermeister für die Verkehrsbehinderungen im Zuge der weiteren Kanalsanierung mit Verrohrung fürs Breitbandinternet. Aufgegraben werden 2020 die Hauptstraße und die Dr.-Carl-Kupelwieser-Straße. 

Landtagsabgeordneter Martin Michalitsch überbrachte die Grüße von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und gratulierte zur guten Vernetzung und Zusammenarbeit mit dem Land. Mit der Ehrenurkunde in Gold für ihre Verdienste um die Marktgemeinde überraschte der Bürgermeister seine scheidende Vizebürgermeisterin Maria Hinterhofer. Die Ehrenurkunde in Silber erhielt Raiffeisen Musikvereinsobmann Alois Nolz.