Geld für kalte Tage für St. Pöltner mit geringem Einkommen

Stadt unterstützt mit 210 Euro in aktueller Heizperiode und fordert dasselbe vom Land.

Erstellt am 28. Oktober 2021 | 04:53
Heizen Heizung Heizkörper Symbolbild
Foto: shutterstock.com/Ozgur Guvenc

Einen Heizkostenzuschuss von 210 Euro zahlt die Stadt St. Pöltnern mit geringem Einkommen in dieser Heizperiode. Anträge für die Brennstoffaktion nimmt die Sozialhilfe ab 9. November immer dienstags und donnerstags von 9 bis 11 Uhr entgegen. Richtsatz für Alleinstehende sind 1.000,48 Euro brutto, für Ehepaare und Lebensgemeinschaften 1.578,36 Euro. Mindestsicherungsbezieher sind von der Aktion ausgenommen. Benötigt werden Einkommensnachweise und Bankverbindung.

Zusätzlich hat auch das Land seinen Heizkostenzuschuss auf 150 Euro erhöht. Zu wenig, meint der St. Pöltner Gemeinderat. Auf Antrag der FPÖ wurde eine Resolution beschlossen, diesen ebenfalls auf 210 Euro anzuheben. Mitgestimmt haben SPÖ, Grüne und NEOS. Gefordert wird auch ein „sofortiger Preisstopp bei jenen Energieversorgern, die zumindest mehrheitlich im Besitz der öffentlichen Hand sind“. Der Bürgermeister wurde damit beauftragt, gemeinsam mit den Parteiobleuten der St. Pöltner Fraktionen Gespräche mit Landesvertretern zu führen.