Umweltministerin fuhr Trasse der geplanten S34 ab. Hunderte Gegner der geplanten S34 bereiteten Leonore Gewessler einen großen Empfang in Nadelbach.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 17. Juli 2021 (18:01)

Groß war das Aufatmen bei den Gegnern der S34, als Umweltministerin Leonore Gewessler die Evaluierung aller Asfinag-Projekte ankündigte. Als Bäuerin Anna Götzinger dann auch noch die Zusage für einen Besuch der Ministerin erhielt, war die Freude groß. Mit dem Zug und dem Taxi angereist, fuhr die Umweltministerin mit Anton Hieger die geplante Trasse ab.

 

 

In Nadelbach am Jochrisihof von Gemeinderat Josef Brader erwarteten sie hunderte Gegner der geplanten Schnellstraße mit tosendem Applaus. Unterschriften-Listen der verschiedenen Initiativen und den einstimmigen Gemeinderatsbeschluss aller Fraktionen der Markgemeinde Ober-Grafendorf gegen den Bau der Schnellstraße wurden übergegeben.

Mehr dazu lesen Sie in der kommenden Ausgabe der St. Pöltner und der Pielachtaler NÖN!