Karlstetten: Mann verstarb am Straßenrand

Aufmerksamer Hund bemerkte Fremden in Weyersdorf (Ortsteil von Karlstetten, Bezirk St. Pölten). Trotz aller Intensivmaßnahmen gab es für Ungarn keine Rettung mehr.

Walter Nemec Erstellt am 24. September 2021 | 11:40
Straße Straßenrand Herbst Blurred Background Symbolbild
Symbolbild
Foto: Kichigin/Shutterstock.com

Er bellte und bellte, denn er merkte sichtlich, dass etwas nicht stimmt: Ein Hund ließ sich am Montagmorgen nicht beruhigen, sodass seine Besitzerin vor der Türe nachsah. Dabei machte sie eine erschütternde Entdeckung.

Am Fahrbahnrand der Egelseerstraße im Ortsteil Weyersdorf/Egelsee lag ein sichtlich bewusstloser Mann. Die Frau reagierte rasch, rief den Notruf: Mit telefonischer Unterstützung vom Team der Rettungsleitstelle 144 Notruf Niederösterreich und ihrem Verwandten setzte sie sofort Wiederbelebungsmaßnahmen. Diese setzte das Notarzt -Team fort, doch vergebens: Der zirka 60-Jährige verstarb noch am Auffindungsort.

Beim Toten handelt es sich um einen Ungarn. Er ist schon am Tag zuvor in Karlstetten aufgefallen, da er lediglich mit einem Jutesack als Habseligkeit unterwegs war. Fremdverschulden wird ausgeschlossen.