Jahnturnhalle steigt ins Ballgeschäft ein. Bis zu 1.300 Gäste sollen nächstes Jahr im renovierten Veranstaltungsraum auch tanzen können – zu günstigen Konditionen.

Von Beate Steiner. Erstellt am 27. Oktober 2014 (07:17)
NOEN
Die Jahnturnhalle hat sich zum eleganten Ballsaal inklusive Bühne gemausert. Von den nun wieder begehbaren Balustraden kann das festliche Geschehen überblickt werden.Beate Steiner

Die Erregung rund um Schülerball-Locations in der Stadt könnte sich bald legen. Der Turnverein St. Pölten hat die Jahnturnhalle vorbildlich renoviert. 280.000 Euro sind in eine Erneuerung des großen Saals, der Balustraden und des Untergeschoßes inklusive Künstlergarderobe und neuer Toiletten geflossen.

„Wir haben um Genehmigung für 1.300 Gäste angesucht, dafür alle Auflagen erfüllt“, hofft Vereinsobmann Thomas Dengler auf baldige Begehung durch die Behörde. Erste Kulturveranstaltung in der eleganten Halle: Wolfgang Ambros singt am 8. November.

Tanzvergnügen: Was kosten die Hallen? 

Preislich liegt die Pielachtalhalle (590 Euro) unter der Jahrnturnhalle: 900 Euro wird der große Saal kosten, Zusatz-Raum und -Leistungen sind im Baukastensystem dazubuchbar. Aber auch St. Pöltens Ball-Haus Nummer eins ist nicht nur für Riesen-Tanzveranstaltungen nach wie vor eine hochwertige Option: Von 1.290 Euro für den 500-Personen-Festsaal über 2.650 Euro für Halle C bis 7.900 Euro für Halle B, „alles inklusive dem bewährten VAZ-Support“, sagt VAZ-Manager René Voak.

Die Lustbarkeitsabgabe von 25 Prozent vom Eintrittsgeld müssen die veranstaltenden Schulen übrigens überall zahlen – als Unterstützung von der Stadt St. Pölten gibt es 500 Euro Subvention.