83-Jähriger verschwand im Dunkelsteiner Wald. Eine Ausfahrt eines Senioren erforderte einen Einsatz von Polizeihubschrauber und Feuerwehr.

Von Gila Wohlmann und Walter Nemec. Erstellt am 22. Mai 2020 (10:52)

Ein 83-jähriger Pensionist aus Loosdorf (Bezirk Melk) unternahm am Montag mit seinem Pkw eine Ausfahrt in den Dunkelsteinerwald. Doch diese endete schließlich anders als vorgesehen. Er benützte dazu auch Forststraßen und plötzlich war „Endstation“. Der Pkw war „aufgesessen“, eine Weiterfahrt gestaltete sich unmöglich.

„Angehörige machten sich Sorgen und verständigten die Polizei“, bestätigt Polizeisprecher Johann Baumschlager den Vorfall. Ein Hilferuf mittels Handy war möglich, doch den Standort nennen oder eine Orientierungshilfe geben, konnte der 83-jährige nicht. Von der Polizeiinspektion Loosdorf wurde ab Mittag eine Suchaktion gestartet, an der sich die Feuerwehr Karlstetten/Weyersdorf mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften sowie ein Polizeihubschreiber beteiligten.

Der Polizeihubschrauber konnte – unterstützt von einer Wärmebildkamera – den Senioren entdecken und dieser brachte ihn auch zum Einsatzstützpunkt beim Pferdehof Lauterbach.

„Der Herr konnte gegen 15 Uhr unversehrt aufgefunden werden. Er wurde vorbeugend von der Rettung zur Untersuchung ins Universitätsklinikum St. Pölten gebracht“, sagt Baumschlager.