Nikolaus Diendorfer: Im Einsatz für die Mitmenschen. Karlstetten: Rot-Kreuz-Ortsstellenleiter Nikolaus Diendorfer ist seit jungen Jahren für andere da und sucht weitere freiwillige Helfer.

Von Walter Nemec. Erstellt am 03. Dezember 2020 (03:06)
Nikolaus Diendorfer ersucht die Jugendlichen der beiden Gemeinden, ihren Zivildienst beim Roten Kreuz zu absolvieren.
privat

Sein Beruf als Angestellter, das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien und dazu noch die Tätigkeit als Rot-Kreuz- Ortsstellenleiter bestimmen den Alltag des 28-jährigen Nikolaus Diendorfer aus Neidling.

Im Juli 2011 entschied er sich, seinen Zivildienst beim Roten Kreuz zu absolvieren. Nach der Ausbildung zum Rettungs- und zum Notfallsanitäter folgte die Weiterbildung Notfallkompetenz Arzneimittelgabe, Venenpunktion und Infusion. Seit 2015 ist Nikolaus Diendorfer nun bereits Leiter der Ortsstelle Karlstetten/Neidling und 2018 erfolgte die Ausbildung in die Führungsebene 3 zum Rot-Kreuz-Offizier.

Hilfe bei Zugunglück oder in der Pandemie

Nikolaus Diendorfer ist auch sehr engagiert auf Bezirksebene als Bezirkseinsatzleiter, Praxisanleiter in der Sanitäter-Ausbildung und auch als Prüfer bei kommissionellen Abschlussprüfungen. Dabei kann er auch viele Erfahrungen aus der Praxis weitergeben. Im NÖN-Gespräch erinnert sich der Ortsstellenleiter etwa an Einsätze wie beim Zugunglück auf der Mariazellerbahn, 2015 bei der Flüchtlingsbewältigung oder auch jetzt bei der derzeitigen Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Den Einsatz für die Mitmenschen legt er auch anderen ans Herz. Diendorfer sucht mehr freiwillige Helfer, etwa als Rettungs- und Notfallsanitäter, aber auch für den Bereich Gesundheits- und soziale Dienste.