Tatü Tata - Die Narren waren los!. Der Fremdenverkehrsverein sorgte am Faschingswochenende mit den zahlreichen teilnehmenden Gruppen für zwei fulminante Aufführungen beim "Karneval in Pyhra" in der Kyrnberghalle.

Von Bernhard Herzberger. Erstellt am 25. Februar 2020 (09:16)

Von der Theatergruppe Pyhranas bis zum Pfarrer und dem Dorfgendarmen - die lustigen, sorgfältig einstudierten und teils akrobatischen Darbietungen strapazierten die Lachmuskeln der Besucher bei den beiden ausverkauften Veranstaltungen am Faschingswochenende. Die „Perschlingtaler Sängerzwerge“ erkoren Pyhra angesichts des Stall-Neubaus in der Landwirtschaftlichen Fachschule sogar zum „Luft-Kuh-Ort“. Mit einem Gastauftritt überraschte der Bischofstettner Bürgermeister Werner Nolz, der als Vertretung für seinen Bruder Alois mit viel Humor durchs Programm führte. 

Mehr als zufrieden zeigte sich Vizebürgermeisterin Maria Hinterhofer vom Organisationskomitee. Nicht nur der positive Anklang des Karnevals bei der Bevölkerung bereitet Freude. "Es ist einfach schön, zu sehen, wie sich hier alle Vereine für eine Sache einsetzen", ist die Gemeindepolitikerin überzeugt von der Wichtigkeit, dass alle an einem Strang ziehen. Der Erlös der Veranstaltungen soll einem wohltätigen Zweck zugute kommen.