St. Pöltner Wirte-Innungsmeister wehrt sich. Elf von derzeit 163 Corona-Fällen sind auf einen neuen Cluster in der Landeshauptstadt zurückzuführen. Aus dem Gasthaus kommen sie aber nicht, betont Wirte-Innungsmeister Leo Graf.

Von Red. St. Pölten. Erstellt am 07. Mai 2021 (11:22)
NOEN, Erwin Wodicka/Bilderbox

Ein neuer Corona-Cluster mit bisher elf Fällen sorgte heute in St. Pölten bei so manchem für ein ungutes Bauchgefühl. Aus dem Gasthaus, wie zu lesen war, kommen diese Fälle aber nicht, stellt sich nun Innungsmeister Leo Graf vor die St. Pöltner Wirte. "Wie sich glücklicherweise herausstellte, handelt es sich nicht um einen Gastronomiebetrieb im herkömmlichen Sinn. Einen Cluster in einem St. Pöltner Gasthaus gibt es nicht", so Graf. Die Gastronomie achte weiterhin  auf große Sicherheit bei Abholung und Lieferung und freue sich dann schon darauf, am 19. Mai unter sicheren Bedingungen wieder Gäste begrüßen zu dürfen.

Mit Stand Donnerstag gab es in der Landeshauptstadt 163 aktive Fälle (+ 14). Die 7-Tage-Inzidenz lag bei 151,3.