Florianis im Einsatz: Küchenbrand in Spratzern

Erstellt am 15. August 2022 | 09:25
Lesezeit: 2 Min
Viel Rauch, aber keine Verletzten. Feuer brach beim Elektroherd aus.
Werbung

Küchenbrand Spratzern 15.8.
Foto: FF Spratzern

Kurz nach der wöchentlichen Sirenenprobe am Samstag heulte die Sirene erneut auf: Küchenbrand in der Spratzerner Schuhmeierstraße 2.

Die Polizei evakuierte sofort die Bewohner des Gebäudes. Die Frau, in deren Wohnung das Feuer ausgebrochen war, hatte selbst den Notruf gewählt. Die Einsatzkräfte trafen sie im stark verrauchten Stiegenhaus an. Das Feuer, das im Bereich des Elektroherdes ausgebrochen war, konnte die Spratzener Feuerwehr rasch mit einem Handfeuerlöscher unter Kontrolle bringen. Somit entstand auch kein zusätzlicher Schaden durch den Einsatz von Löschwasser.

Aufgrund der hohen Rauchentwicklung entlüfteten die Floriani das Stiegenhaus sowie die Wohnung mit einem Druckbelüfter. Die Bewohnerin wurde zur Kontrolle von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Auch die Freiwillige Feuerwehren St. Pölten-Stattersdorf und St. Pölten-Stadt wurden mitalarmiert.

Diese konnten aber nach kurzer Sicherungstätigkeit wieder einrücken konnten. Insgesamt standen rund 25 Feuerwehrmänner und -frauen, zwei Polizeistreifen und drei Rettungswagen rund eine Stunde im Einsatz.

Die Brandursache war nach Einsatzabschluss noch nicht ermittelt.

Werbung