Impulsausstellung in Pyhra gegen Einsamkeit. Caritas und Pfarre laden in der Vorweihnachtszeit ein, bei sechs Stationen in der Kirche innezuhalten und Kraft zu schöpfen.

Von Lukas Kalteis. Erstellt am 27. November 2020 (03:43)
Christa Herzberger (links) von der Pfarr-Caritas und Christine Priesching (rechts) aus dem Pfarrgemeinderat bereiteten die inspirierende Plakataktion durch die Pfarrkirche vor.
Pfarre Pyhra

Bis Dezember gibt es keine öffentlichen Gottesdienste. Mit dem Caritas-Projekt „Schritte der Hoffnung“ der Diözese St. Pölten will man den Gläubigen aber auch während des Lockdowns die Möglichkeit geben, in der Kirche Kraft zu schöpfen.

„Ein Rundgang mit sechs inspirierenden Stationen gibt dem Besucher die Gelegenheit, sich bewusst Zeit zu nehmen und über Dinge nachzudenken, die man bisher als selbstverständlich betrachtet hat. Es sollen Tankstellen für die Seele sein, die Abwechslung bringen“, erklärt Pfarrer Pater Pirmin Mayer. Die Angebote der Impulsausstellung reichen von Gedanken zum Thema Hoffnung über die Einladung, an Nahestehende zu denken und ihnen Grußkarten mitzubringen, bis zur Möglichkeit, eine Kerze anzuzünden und einen Bibelspruch mitzunehmen.

Die Impulsausstellung in der Pfarrkirche läuft bis Donnerstag, 31. Dezember, und ist täglich von 8 bis 16 Uhr geöffnet.