„140“ erneuert Ruf nach „100“. Mario Kern über Tempo-Limits auf der A 1 im Stadtgebiet.

Von Mario Kern. Erstellt am 16. Januar 2018 (04:39)

Seit mehreren Jahren köchelt die Forderung nach Tempo 100 auf der Stadtstrecke der A 1 vor sich hin. Immer wieder wagt der Gemeinderat mehrheitlich den Vorstoß, die Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h im Stadtgebiet außer Kraft zu setzten. Zuletzt war das 2014 und 2017 der Fall, beide Male blitzte die Stadt aber beim Verkehrsministerium und beim Land ab.

Das Vorhaben des neuen Verkehrsministers Norbert Hofer, eine neue Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h einzuführen, macht die jahrelange Forderung wieder aktuell. Die Argumente von Verkehrsexperten für „Tempo 100“ haben sich damit nur noch verstärkt: Die „140er“-Forderung intensiviert sogar noch die Gefahr von Unfällen, die oft kilometerweite Rückstaus im Stadtgebiet verursachen.

Zusätzlich würde auch die Feinstaub- und Lärmbelästigung steigen und gerade die macht immer noch tausenden Stattersdorfern und Spratzernern zu schaffen. Denn eines ist klar: Der Verkehr auf der Autobahn wird nicht weniger. Eine erneute Forderung erscheint vor diesem Hintergrund also wichtiger als je zuvor.