Ein bisschen mehr Tempo. Über die Bildung eines Bau-Beirates.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 10. September 2019 (05:00)

„Time“ ruft der Stuhlschiedsrichter bei den US Open in das Mikrofon und fordert damit die Tennisspieler auf, ihr Match fortzusetzen. „Time“ hat jetzt wiederholt Hauptstadt-Planer Norbert Steiner gerufen, damit die beteiligten Mitspieler auf dem politischen Spielfeld die Bemühungen um die Gründung eines Baubeirats baldigst fortsetzen.

Mit dem Erstellen eines Statuts legt Steiner noch nach, um die Sache im Gemeinderat zu beschleunigen. Seit über einem Jahr sind den Worten dort noch keine Taten gefolgt.

Ein Gestaltungsbeirat wäre mit seiner fachlichen Kompetenz eine wesentliche Stütze für den Gemeinderat, damit er die bauliche Zukunft St. Pöltens in eine verantwortungsvolle Richtung lenken kann. Das wird vor allem im Hinblick auf die Bauwünsche für eine ansehnliche Kulturhauptstadt wichtig sein.

Dann heißt es aber „Tempo machen“, damit der Gestaltungsbeirat schon im Spiel ist, bevor das Match um die Bauvorhaben so richtig beginnt.