Mehr Öffis als Alternative. Thomas Werth über die Zunahme des Pkw-Verkehrs auf der A 1.

Von Thomas Werth. Erstellt am 27. November 2018 (03:08)

Mit jeder neuen Verkehrszählung purzelt ein weiterer Rekord. Mehr als 100.000 Pkw sind mittlerweile täglich auf der A 1 und der S 33 im St. Pöltner Raum unterwegs. Das ist jede Sekunde einer. Zusätzlich fahren dort auch noch über 10.000 Lkw am Tag.

Man braucht gar kein ausgewiesener Verkehrsexperte zu sein, um zu wissen, dass die Zahl auch in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Auch wenn es wie eine Binsenweisheit klingt: Die einzige Lösung kann nur ein weiterer Ausbau des Öffi-Angebots sein. Nur wenn man eine sinnvolle Alternative zum bequemen Pkw bieten kann, kann eine Trendumkehr erzielt werden.

Wie doppelbödig diese Entwicklung aber ist, zeigt sich in St. Pölten. Einerseits wird der Lup konsequent ausgebaut und eine Initiative für ein 200-Euro-Jahresticket auch über die Stadtgrenzen ins Leben gerufen. Andererseits wird im Süden der Stadt derzeit das Millionen-Projekt S 34 auf Schiene gebracht.