Sieben Jahre ohne Frieden. Über den Verkauf der Stockerhütte.

Von Max Steiner. Erstellt am 28. Oktober 2020 (03:44)

Wer in Corona-Zeiten ein friedliches Refugium weit oben an der Bezirksgrenze sein Eigen nennen will, der könnte jetzt zuschlagen. Um eine Viertelmillion Euro verkaufen die Naturfreunde jetzt die Stockerhütte.

Rund um das einst beliebte Ausflugsziel war es bis zu diesem Schlussstrich allerdings leider gar nicht so friedlich zugegangen. Sieben Jahre lang folgte ein Prozess auf den nächsten, weil sich der Besitzer des Weges und Eigentümer der Hütte gar nicht mehr einigen konnten, wie und wann die Naturfreunde und Pächter über die Wege die Hütte versorgen könnten. Die Anwälte matchten sich mehrmals bis zum Höchstgericht. Schließlich flogen sogar Hubschrauber zur Versorgung, und neue Bäume wuchsen nach, auf ehemaligen Forstwegen. In sieben Jahren ohne Frieden hat sich viel aufgestaut, was wohl nun kein Gericht mehr richten konnte.

Schade, denn gerade jetzt sieht man, wie viel ein Ruheplatz in der Natur und ein bisschen Frieden wert sein können.