Abschied vom Luftschloss

Erstellt am 11. Mai 2022 | 02:31
Lesezeit: 2 Min
über die neue Bescheidenheit beim SKN St. Pölten.

Dem Österreicher wird gerne nachgesagt, um den heißen Brei herumzureden. Den Deutschen schreibt man den Hang zum Klartext zu. Jan Schlaudraff bestätigt das Klischee. Der neue Geschäftsführer Sport findet klare Wort: Der SKN müsse weg vom „Großmaulverein“, sein Image verbessern und sich Schritt für Schritt verbessern. Zugleich erteilte Schlaudraff einer „Aufstiegspflicht“ 2023 eine Absage.

Die Zeit der Luftschlösser beim SKN scheint vorbei. Die Zeiten, als von einer internationalen Marke, vom regelmäßigen Einzug in die Meistergruppe schwadroniert wurde – während die Realität schon Abstiegskampf in der Bundesliga lautete.

Nun weist der Realitycheck den SKN als Mittelständler in Liga zwei aus, der erst einmal wieder die Basics auf die Reihe bringen muss. Ein Weg, den man den Fans wohl vermitteln kann. Damit Sponsoren zu begeistern, dürfte deutlich schwieriger werden.