Der Umbau macht Hoffnung. Wolfgang Wallner über ein Versprechen auf dem grünen Rasen.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 30. September 2020 (01:53)

Es wäre ja zu schön gewesen! Der SKN hätte gegen Rapid durchaus für eine Überraschung sorgen können. Aber auch die 1:2-Niederlage gibt keinen Anlass zum Trübsal blasen. Neuerlich war die Leistung in Ordnung. Und das, was die St. Pöltner am grünen Rasen gezeigt haben, ist ein Versprechen für den Rest der Saison.

Soviel lässt sich schon nach den ersten Bundesligarunden sagen: Der radikale Umbau im Sommer, von vielen kritisch beäugt, dürfte gelungen sind. Sportdirektor Georg Zellhofer und Cheftrainer Robert Ibertsberger haben aus dem Möglichen fast das Maximum herausgeholt. Gerade im Mittelfeld gibt‘s ein Hauen und Stechen. Trotz des etwas verkleinerten Kaders kann sich das Betreuerteam über zu wenig „Qual der Wahl“ nicht beschweren. Gerade, wenn‘s mit dem Transfer von Sechser Reza Asadi noch klappt, darf man auf den Konkurrenzkampf gespannt sein.

Peter Pokorny erwischte gegen Rapid nicht seinen besten Tag, könnte aber auf Sicht ein Glücksgriff „Marke Christoph Klarer“ werden. Und der trickreiche Israeli Dor Hugi hat allemal das Zeug zum Publikumsliebling.

Die Chancen stehen ganz gut auf eine Saison ohne Zittern. Wenn die Kicker das Versprechen der ersten Runden halten.