Mehr als nur Ehrensache

Über richtungsweisende Wochen beim SKN St. Pölten.

Wolfgang Wallner
Wolfgang Wallner Erstellt am 13. Oktober 2021 | 02:40

Dass sich ein Profiklub mit Bundesligavergangenheit nicht „abfiedeln“ lässt wie‘s dem SKN St. Pölten in den ersten Zweitliga-Runden passiert ist, gehört in die Rubrik „Eine Frage der Ehre.“ Mittlerweile sind die Wölfe in der 2. Etage des heimischen Profifußballs angekommen. Und die Maßstäbe verschieben sich.

Gelingt am Freitag gegen den GAK der dritte Sieg en suite, kann sich der SKN Richtung gehobenes Mittelfeld orientieren. Ob da noch was in Sachen Aufstieg geht? Das hat die Helm-Truppe ohnehin nicht mehr selbst in der Hand. Sportlich ist Austria Lustenau uneinholbar enteilt. Wie das Match in der „Lizenzliga“ ausgeht, steht auf einem anderen Blatt. Aufstiegskandidaten wie der GAK und Innsbruck, die ihre Bundesligaambitionen auch infrastrukturell unterstreichen können, sind in Reichweite.

Siege sind also keine „Ehrensache“, sondern realistische Option fürs Aufstiegs-Happy-End.