Vorbereitung nur auf Abruf. Über einen Start mit vielen Fragezeichen.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 30. Dezember 2020 (02:31)

Nur mehr ein paar Tage mit Sekt und Keksen – dann geht‘s gleich raus in die Kälte. Dann beginnt die Vorbereitung. So war‘s bislang. Aber so wird‘s 2021 nicht laufen (können). Die Kicker im Unterhaus erwartet eine „Vorbereitung auf Abruf“. Mit dem grünen Licht aus der Politik steht und fällt der Trainingsauftakt – und damit auch der Ligastart.

Fünf Wochen Vorlaufzeit zwischen Trainingsfreigabe und Ligabeginn hat der NÖ-Fußballverband festgelegt. Wohl das absolute Minimum, zumal mit einem reibungslosen Ablauf nicht gerechnet werden kann. Eine vernünftige Trainingssteuerung, eine sinnvolle Abfolge der Testpartien: Unter diesen Bedingungen wohl nur schwer machbar.

Aber: In diesen sauren Apfel muss der Amateurfußball beißen, wenn man die Chance auf ein wenigstens halbwegs faires Frühjahr wahren will. Die „Vorbereitung auf Abruf“ ist der Preis, den es dafür zu zahlen gilt.