Wichtig ist das nächste Spiel. Claus Stumpfer hofft, dass die SKN-Basketballer nach Sensation in Wels nachlegen.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 22. Oktober 2019 (02:22)

Die sensationelle Aufholjagd der SKN-Basketballer wurde tatsächlich gekrönt. Es war der neue Legionär Kelvin Lewis, für Headcoach Andi Worenz einer der besten Spieler in der Liga, der mit seinem wilden Dreier 1,4 Sekunden vor Schluss den Sieg fixiert hat. Lewis legte nach 36 Punkten zum Saisonstart nun 34 Zähler nach.

Somit kommen zwei Punkte aufs Konto der St. Pöltner, mit denen nicht zu rechnen war. Erstens, weil die heimstarken Welser gar nicht so ersatzgeschwächt aufgelaufen sind, wie man gehofft hatte. Mit Jarvis Ray wurde ihr wichtigster US-Boy nicht nur rechtzeitig fit, sondern lief anfänglich sogar zur Höchstform auf. Und zweitens, weil die St. Pöltner in den ersten drei Vierteln (61:75-Rückstand) chancenlos waren.

Mit Kampfgeist und auch der individuellen Klasse vor allem von Trmal und Lewis kam die Worenz-Truppe zurück. Doch zählen tut dieser Sieg nur, wenn es gelingt, jetzt den Schwung mitzunehmen. Für Worenz gilt es der Truppe klar zu machen, dass gegen die Timberwolves nachgelegt werden muss. Vor allem auf dem Weg in die Top sechs. Und die Fans werden nach dem packenden Spiel in Wels eine größere Erwartungshaltung haben. Der muss man gerecht werden! Werbung für den Sport war der SKN-Sieg in jedem Fall.