Diese Events locken Anfang des Jahres in St. Pölten

Premieren-Reigen, Auftritte von Rappern, Literaten oder Balletttänzern sowie Veranstaltungen anlässlich „100 Jahre Niederösterreich“. Das ist die St. Pöltner Kultur im ersten Quartal 2022.

Erstellt am 05. Januar 2022 | 05:34
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8262792_stp01_tu_ku_donaub_thorsteinn_einarsson.jpg
Thorsteinn Einarsson kommt zum Tour-Auftakt Ende März in den St. Pöltner Freiraum.
Foto: Label 4

Mit historischen, spannenden und bewegenden Events startet die St. Pöltner Kultur in ein neues Jahr, das nicht zuletzt das Jubiläum „100 Jahre Niederösterreich“ prägen soll. Und weniger, so die Hoffnung, die Pandemie.

Pröll und Häupl plaudern im Museum NÖ

Noch im Jänner geben sich dazu Erwin Pröll und Michael Häupl im Museum NÖ die Ehre. Der Alt-Landeshauptmann und der Wiener Alt-Bürgermeister plaudern am Dienstag, 25. Jänner, im Zeitzeugen-Forum „Erzählte Geschichte“ zu 100 Jahre Trennung.

Anzeige

Tags darauf wird im Cinema Paradiso „Der schönste Tag“ präsentiert. Über Antisemitismus heute sprechen danach Regisseur Fabian Eder unter anderen mit dem wissenschaftlichen Leiter des Hauses der Geschichte Christian Rapp.

Unterhaltung in nicht immer einfachen Zeiten kehrt in die Bühne im Hof zurück. Darunter die NÖ-Premieren wie Stefan Waghubingers One-Man-Show „Ich sag’s jetzt nur zu Ihnen!“ am 27. Jänner oder das Kabarett-Duo „Stermann & Grissemann“ am 28. Jänner.

Im Festspielhaus können sich Freunde des Tanzes auf die Premiere im deutschsprachigen Raum von „Gloria“ freuen. Das von José Montalvo choreografierte Tanzstück geht am 28. Jänner über die Bühne.

Seine erste Uraufführung 2022 präsentiert das Landestheater am Samstag, 29. Jänner. Das Bühnenwerk „Schwarzes Meer“ wird von Irina Kastrinidis inszeniert. Die Handlung nimmt die Zuschauer mit auf eine Zeitreise in die 1920er-Jahre nach Pontos, wo sich die junge Frau Elefteria auf die Spuren ihrer Herkunft begibt.

Kindermusical, Pop-Ikone und Musik-Lesung

Der Februar ist gleich zu Beginn auch für junge Kultur-Fans interessant. Am Freitag, 4. Februar, präsentiert das Cocomico Theater im VAZ „Conni – Das Zirkus-Musical!“. Das Musiktheater ist für Kinder ab vier Jahren konzipiert. Am 25. Februar beehrt Satiriker Andreas Ferner das VAZ mit seiner humorvollen Kabarett-Nummer „Chill amal, Fessor!“.

Für Besucher jeden Alters startet am Montag, 14. Februar, die Wanderausstellung „Niederösterreich – 100 Jahre I 100 Orte I 100 Ereignisse“ im Haus der Geschichte. Kunstsammlungen des Österreichischen Widerstandes werden dort ab Samstag, 26. Februar, gezeigt.

Fans von zeitgemäßer Musik kommen beim Auftritt der Ikone des gehobenen Pop Tori Amos im Festspielhaus auf ihre Kosten. Ihr Konzert steigt am Freitag, 18. Februar, im Rahmen der Tour Europe 2022.

Ausnahmeliteratur in Kombination mit Musik steht im Cinema Paradiso am 24. Februar auf dem Programm. Adele Neuhauser und Christian Dolezal lesen im Programmkino aus dem Roman „Plötzlich Shakespeare“ von David Safier.

Theater-Premieren, Ballett und Thorsteinn Einarsson

Mit Neuer Volksmusik geht es in den März. Im VAZ performt am Donnerstag, 3. März, die Schweizer Musikgruppe „Die Fäaschtbänkler“. Sie verbindet Elemente der Volksmusik mit anderen Musikrichtungen wie Jazz, Folk, elektronischer Musik oder Rock.

Eine mit Spannung erwartete Premiere hat das Landestheater am Samstag, 5. März, zu bieten. „Die Blendung“ inszeniert Nikolaus Habjan nach dem Roman von Elias Canetti in einer Dramatisierung von Paulus Hochgatterer. Eine weitere Premiere präsentiert das Landestheater am Freitag, 18. März, in der Theaterwerkstatt. Das Ensemble spielt die Tragikomödie „Leonce und Lena“ von Georg Büchner.

Heimischer Rap ist am 5. März von Kreiml & Samurai zu hören. Das Duo reimt auf der Freiraum-Bühne im Wiener Dialekt zu den Beats. Pop-Star Thorsteinn Einarsson ist dann am 31. März zu Gast. Er startet im St. Pöltner Freiraum seine neue Tour „Have You Seen This Man?“. Unterstützt wird er von Special Guest Nathan Trent.

Bayerisch wird es am Sonntag, 6. März, in der Bühne im Hof mit den Wellküren: Motto ihrer Unterhaltungsshow: „Des wird scho wieder“.

Der St. Pöltner Künstlerbund lädt am 10. März zur Eröffnung seiner Ausstellung „Cut outs“. Ausgestellt werden Kunstwerke, die exklusiv für diese Präsentation von Evi Leuchtgelb kuratiert werden.

Die neue Jahreszeit begrüßt dann das Europaballett am Dienstag, 29. März, mit der traditionellen Frühlingsgala im Wagramer Theater des Balletts. Zu sehen sein werden Schwanensee oder auch Dornröschen.

Umfrage beendet

  • Freut ihr euch auf die kommenden Kultur-Events?