St. Pölten

Erstellt am 14. Oktober 2018, 04:58

von Mario Kern

Künstlerischer Herbst am St. Pöltner Sonnenpark-Areal. Verein Lames lädt zum „Land-Art“-Wochenende und widmet sich in offenen Workshops dem nächsten Jahresprogramm.

Sonnenpark St. Pölten  |  NOEN, Nadja Straubinger

Mit der neuen Geschäftsführerin Serena Laker und dem Bestreben, sich auf St. Pöltens Weg zur Kulturhauptstadt in Position zu bringen, setzt Lames im Herbst veranstaltungstechnisch Akzente.

Nach der Doppel-Vernissage mit Kunst von Lia Quirina und Baris Tandogan und dem Zivilcourage-Training widmet sich der Kulturverein Ende Oktober der Kunst in der freien Natur: Ein „Land Art“-Wochenende gibt es beim gleichnamigen Workshop von Freitag, 26., bis Sonntag, 28. Oktober. Dabei wird ein 90-minütiger Dokumentarfilm über den britischen Land-Art-Künstler Andy Goldsworthy gezeigt, danach darf im Sonnenpark nach Natur-Materialien für eigene Kunstwerke gesucht werden. Anmeldung ist bis 20. Oktober per Mail an workshops@lames.at erforderlich.

Danach widmet sich das Lames-Team um Obmann Andi Fränzl und Geschäftsführerin Laker dem Programm für das nächste Jahr. „Einer der Schwerpunkte ist unter anderem die Entwicklung der beiden Vereinshäuser. Gemeinsam mit Architekten und Architektinnen wollen wir mögliche Szenarien für eine verbesserte Infrastruktur thematisieren“, erklärt Serena Laker. Diese Gestaltung soll im Rahmen von offenen Workshops passieren.

Startschuss für diesen Prozess sei der Pachtvertrag mit der Stadt: „Mit dem Zehn-Jahres-Vertrag gibt es eine gesicherte Zukunft, die Raum für größere Projekte schafft und damit viel Gestaltungspotenzial, das Lames erkunden will“, betont Laker. Dabei soll einmal mehr auch auf Ideen von interessierten Bürgern gesetzt werden.