St. Pölten

Erstellt am 17. Januar 2017, 04:39

von Mario Kern

Gäste gustierten am ausverkauften Ball . Früherer Einlass und fünf Hauben waren Garant für ein volles VAZ mit 6.000 Gästen beim diesjährigen Hauptstadtball.

Die NÖN lud zum traditionellen VIP-Empfang, mit Chef vom Dienst Daniel Lohninger, Bürgermeister Matthias Stadler, Landesrat Karl Wilfing, Marketingleiter Robert Richter und Winzer Ludwig Neumayer.  |  NOEN, Mario Kern

Mit gut 6.000 Gästen war der Hauptstadtball einmal mehr ausverkauft. Dass einer der größten Tanz-Events in ganz Österreich abermals das Besucher-Maximum ausschöpfte, sei nicht zuletzt dem wie im Vorjahr später angesetzten Ball-Termin zu verdanken, meint Büro-V-Geschäftsführer Peter Puchner: „Die meisten Ball-Fans sind da bereits wieder aus den Weihnachtsferien zurück.“

Gefördert habe das auch der um eine halbe Stunde vorverlegte Einlass: „Wir hatten gehört, dass viele vor dem Ball-Besuch essen gehen“, so Puchner. „Das wollten wir gleich hier anbieten.“ Diese Rechnung sei ebenso aufgegangen wie das Top-Angebot mit erstmals fünf Hauben. Auch der von der NÖN unterstützte City-Club, das Musik-Programm und die NÖN-Frühstückssackerl kamen wieder bestens an.

Letzter Ball für Puchner als Organisator

Den Ball organisierte zum letzten Mal das Büro V mit Geschäftsführer Peter Puchner: Die Veranstaltungen der städtischen Event-Agentur führt künftig die Marketing St. Pölten GmbH weiter. Nach zwölf Jahren als Büro-V-Chef zeigt sich Puchner sentimental: „Wenn der Beruf zur Berufung wird, und man wird abberufen, ist natürlich Wehmut da.“

Marketing-Geschäftsführer Matthias Weiländer kündigt an, dass alle Büro-V-Projekte vorerst bleiben, wie sie sind. „Wir werden erst evaluieren, wo es Veränderungsbedarf gibt. Gerade der Hauptstadtball funktioniert einwandfrei.“

Der Termin für den nächsten Ball ist bereits für den 13. Jänner 2018 fixiert.