St. Pöltner Speditionsfirma Gruber baut aus

Erstellt am 19. Mai 2022 | 04:55
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8357659_stp20_spatenstich_gruber.jpg
Spatenstich für Erweiterung des Logistikparks: Lagerleiter Max Frischauf, Seniorchef Karl Gruber, Prokuristin Astrid Dirnegger, Felix Gruber, Geschäftsführer Karl-Martin Gruber, Geschäftsführer Ewald Breitenecker von Wohlmeyer Bau und Prokurist Johannes Haas.
Foto: Alexander Kortan
Um 7.000 Palettenstellplätze wird der Logistikpark an der B 1 erweitert.
Werbung

Mehr als vier Millionen Euro investiert Gruber Transport in den Sitz an der B 1 in St. Pölten. Der Logistikpark wird um 7.000 Palettenstellplätze erweitert. Im November soll der neue Bereich bereits in Betrieb genommen werden.

Spatenstich beim Mitarbeiterfest & neue PV-Anlage

„Wir tragen uns schon länger mit Entwicklungsgedanken. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt“, sagt Geschäftsführer Karl-Martin Gruber.

Mit einem Schmalgangstapler kann der Platz noch besser ausgenützt werden. Neue Automatismen sollen die Mitarbeiter unterstützen. Derzeit sind es 58 Mitarbeiter in St. Pölten, mit der Erweiterung will man auch personell aufstocken.

Beim Mitarbeiterfest „Das Fest für die Besten“ fand der Spatenstich für das neue Logistikzentrum statt.

„Wir wollen den Mitarbeitern Danke sagen. Sie waren trotz Corona täglich im Einsatz, etwa für die Versorgung mit Lebensmitteln und Erhaltung der Grundversorgung. Durch den unermüdlichen Einsatz unserer Mitarbeiter konnten unsere Kunden weiter versorgt und die Produktion aufrechterhalten werden“, betont Gruber.

Im Zuge der Erweiterung entsteht auch eine Photovoltaik-Anlage mit 250 Kilowatt-Peak. Ziel ist es, 80 Prozent des Strombedarfs des Unternehmens selbst zu produzieren. Die Stapler werden dafür mit Wechselbatterien ausgestattet und auch die drei firmeneigenen E-Pkw sollen dann mit Sonnenstrom geladen werden.

Auch beim Lkw-Shuttle zu den Kunden innerhalb St. Pöltens setzt man auf CO 2 -Neutralität. Derzeit sind zwei mit Erdgas (CNG) betriebene Lkw unterwegs, weitere zwei sollen mit der Erweiterung des Logistikparks folgen.

Werbung