Unter Drogen in St. Pöltner Elektronikmarkt marschiert. Detektiv stellte Ladendieb. Dieser stand unter Drogen und hatte eine CO₂-Pistole dabei.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 13. November 2020 (13:30)
Symbolbild
koi88, Shutterstock.com

Er wollte einen USB-Stick stehlen, doch das Vorhaben scheiterte. Ein Kaufhausdetektiv hatte das verbotene Treiben des Mannes in einem St. Pöltner Elektronikfachmarkt die ganze Zeit im Visier. Er stellte den Mann zur Rede und rief die Polizei.

Die Überprüfung des 31-Jährigen brachte dann noch weit mehr ans Tageslicht. Der Ladendieb, gegen den ein aufrechtes Waffenverbot besteht, hatte nämlich eine CO₂-Pistole dabei. Im Auto des Mannes stellten die Beamten noch Cannabisblüten und ein Paar Kennzeichentafeln sicher. Diese waren wenige Tage zuvor in Graz gestohlen worden.

Die Beamten nahmen den Beschuldigten, der unter Drogeneinfluss stand, fest. Er stritt bei der Einvernahme alles ab und wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Der Mann hat überdies gar keinen Führerschein. Er wurde noch wegen Lenkens eines Pkw ohne Lenkberechtigung unter Suchtmittelbeeinflussung angezeigt.