Westbahn fährt jede halbe Stunde. Der ÖBB-Konkurrent weitet ab Dezember das Streckennetz und die Fahrzeiten aus.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 13. September 2017 (04:11)
Zusätzliche Änderung: Der letzte Zug von Wien Westbahnhof fährt künftig um 20.43 Uhr und nicht mehr wie bisher um 19.43 Uhr.
Westbahn

Die private Westbahn investiert 180 Millionen Euro, um ihr Angebot zu verdoppeln. Statt bisher 16 Mal verkehren Züge ab 10. Dezember 31 Mal pro Tag und Richtung. Jede halbe Stunde fährt die Westbahn dann vom St. Pöltner Hauptbahnhof sowohl nach Salzburg oder in die Gegenrichtung ohne Zwischenhalt nach Wien – am Bahnhof Tullnerfeld (Bezirk Tulln) wird künftig nicht mehr gehalten.

Stündlich können die St. Pöltner künftig nach Wien-Prater-stern fahren. Zusätzlich zur Stammstrecke nach Wien Westbahnhof („Westgreen“) führt die Strecke „Westblue“ ab Dezember nämlich über Meidling zum Praterstern. Beide Linien verkehren abwechselnd im 30-Minuten-Takt.