Gefälschte Zertifikate: Verdächtiger arbeitete im St. Pöltner Spital

Aktualisiert am 16. Januar 2022 | 11:22
Lesezeit: 2 Min
Wie viele Zertifikate ohne Impfung ausgestellt wurden ist unklar
Wie viele Zertifikate ohne Impfung ausgestellt wurden ist unklar
Foto: APA
Jener Mann, der im Landesimpfzentrum Zertifikate gefälscht haben soll, war Mitarbeiter des Universitätsklinikum St. Pölten.
Werbung

Beim Tatverdächtigen handelt es sich um einen Mitarbeiter des Universitätsklinikums St. Pölten. Das bestätigt eine Sprecherin des Spitals auf NÖN-Anfrage und informiert: „Die betroffene Person wurde entlassen.“ Mehr wollte sie aufgrund des laufenden Verfahrens dazu nicht sagen, auch der St. Pöltner Staatsanwalt Leopold Bien bestätigte bereits am Montag der NÖN, dass es sich "um einen Bediensteten aus dem medizinischen Bereich"  handle.

Die Erhebungen um die gefälschten Impfzertifikate in St. Pölten laufen auf Hochtouren. Der Tatverdacht gegen den Mann habe sich aufgrund der Einvernahme und weiterer Ermittlungsergebnisse bestätigt, teilte Maria Lalics von der Staatsanwaltschaft St. Pölten auf APA-Anfrage mit.

Der am Samstag im Landesimpfzentrum in der niederösterreichischen Landeshauptstadt Festgenommene wurde nach seiner Vernehmung auf freien Fuß gesetzt. "Es liegt kein Haftgrund vor", sagte Lalics.

Der Tatverdächtige soll Impfzertifikate bzw. -bestätigungen ausgestellt haben, ohne dass Injektionen zum Schutz gegen Corona verabreicht wurden. Gegen den Mann wird wegen der vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten ermittelt, erklärte Lalics. Weitere Vernehmungen wurden durchgeführt, teilte die Vertreterin der Staatsanwaltschaft mit, ohne Details zu nennen.

Nähere Informationen zum Verdächtigen und zu möglichen Komplizen wurden auf Anfrage nicht bekanntgegeben. Wie viele gefälschte Zertifikate ausgestellt wurden und in welchem Zeitraum, sei Gegenstand von Ermittlungen, hieß es. Der Betreiber des Impfzentrums, Notruf NÖ, soll die Machenschaften laut Medienberichten bemerkt und gemeldet haben.

Der Mann soll dann am Samstag auf frischer Tat ertappt worden sein, er wurde festgenommen. Ein Antrag auf U-Haft wurde nicht gestellt, teilte die Vertreterin der Staatsanwaltschaft mit.

Weiterlesen nach der Werbung