Beteiligung in St. Pölten hoch. NÖ Landeshauptstadt liegt vor Linz und Wien. Bis 9. Mai sind Uploads möglich.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 05. Mai 2021 (11:47)
In St. Pölten gibt es viele Naturschätze, wie etwa das Brandknabenkraut.
Usercontent, Michael Peter Leutgeb

St. Pölten packte am vergangenen Wochenende die Kameras aus. Bei der City Nature Challenge ging es darum Fotos von wilden Tieren, Pflanzen und Pilzen über eine App hochzuladen, um die urbane Artenvielfalt zu dokumentieren. Bis Montag wurden etwa 2.000 Uploads in St. Pölten getätigt. „Wir haben eine tolle Beteiligung“, erklärt Florian Müller, Sprecher des Hauses für Natur im Museum Niederösterreich. Mitgemacht hat auch die Stadt Linz, die bis zum gleichen Zeitpunkt 800 Einmeldungen verbuchen konnte und Wien, das 3.000 Uploads verzeichnete. Gemessen an der Einwohnerzahl liegt St. Pölten also vorne.

Die Führung kann noch bis 9. Mai ausgebaut werden. Bis dahin sind noch Uploads möglich. Allerdings nur von Bildern, die im Zeitraum vom 30. April bis 3. Mai gemacht wurden.