St. Pölten: Auftakt zur Umweltverhandlung der S 34. Von Mittwoch bis Freitag wird im VAZ in St. Pölten über den Bau der S 34 verhandelt. Das Thema Naturschutz steht hier im Mittelpunkt.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 10. Februar 2021 (09:03)

Bevor noch das erste Wort gesprochen wurde, luden die Grünen rund um den designierten Gemeinderat Walter Heimerl-Lesnik zu einer Kundgebung vor dem Eingang ins VAZ. Er stellt sich auch mit seiner Initiative S34-sinnlos gegen die geplante Traisental-Schnellstraße. „Angesichts der Klimakrise ist der geplante Bau der Schnellstraße S 34 nicht mehr zu verantworten“, so Walter Heimerl-Lesnik. Über eine Million Quadratmeter Land würde durch das Projekt verbaut und der Grundwasserhaushalt werde nachhaltig gestört.

Um das alles herauszufinden lud das Land Niederösterreich zu einer Verhandlung ins VAZ. Die ausführende Partei ist die Asfinag. Die ist guter Dinge, was die Verhandlung betrifft. „Wir sind gut vorbereitet, sind aber gespannt, was von den S 34-Gegenern noch kommt“, sagt Projektleiter Leopold Lechner.