H2 macht wieder auf. Das Team holt mit renoviertem Jugendzentrum nach 28 Jahren neuen Schwung. Wiedereröffnung ist am 4. Oktober.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 04. Oktober 2019 (03:18)
Andreas Führer
Das Team des H2 Jugendzentrums der Diözese: Resi Harrer, Christa Holzapfel, Michael Oppl und Leiterin Teresa Reitbauer (v. l.).

Für viele Jugendliche war der Wuzzler einer der Hauptgründe ins Jugendzentrum H2 zu gehen. Er war nicht nur gut eingespielt, es fanden sich auch stets genug Mitspieler dort. Daneben konnte man auch seine Seele ausschütten, wenn jemandem ein Problem plagte. Der Wuzzler war bis zum Sommer in Betrieb, Gäste blieben aber immer mehr aus, bis das H2 vorerst wegen der Renovierung zusperrte. Nach 28 Jahren war es Zeit dafür, jetzt gibt es ein Neueröffnungsfest am Freitag, 4. Oktober, ab 12 Uhr.

„Wir haben uns gefragt, ob wir überhaupt weiter machen sollen, und haben uns dazu entschlossen, noch einmal neu anzufangen“, erklärt H2-Leiterin Teresa Reitbauer. Das sei allerdings nur mit einer Grunderneuerung möglich. Neues Mobiliar samt Billardtisch und Küche sowie Beamer, Musikanlage und gemütliche Sofas sind ein frischer Anreiz. „Ein Sozialarbeiter-Team steht für alltägliche Probleme zur Verfügung. Egal ob Eltern, Schule oder Liebe“, so Reitbauer. Früher kamen oft bis zu 60 Jugendliche täglich, auf ähnlich viel Besuch hofft sie im rundum erneuerten H2.