Erstellt am 04. November 2016, 14:44

von Lisa Röhrer

Aumayr folgt auf Angerer. Hans Angerer setzt sich nach 40 Jahren im BORG zur Ruhe. Gertrud Aumayr ist ab November mit der Leitung betraut.

Wechsel in der Direktion: Gertrud Aumayr löst Hans Angerer nach 14 Jahren ab.  |  NOEN, privat

Nach 14 Jahren als Schulleiter des BORG tritt Direktor Johann „Hans“ Angerer in den wohlverdienten Ruhestand. Ab dem 1. November wird seine Nachfolgerin, Getrud Aumayr, die Geschicke der Schule leiten. Obwohl diese Entscheidung kurzfristig gefällt wurde, blickt sie der neuen Aufgabe positiv entgegen: „Ich bin immer auf der Suche nach Herausforderungen. Das wird sicher spannend!“

"Ein Leben für das BORG St. Pölten"

Hans Angerer war gut 40 Jahre in der Schule tätig. Zuerst als Lehrer, später 14 Jahre lang als Direktor. Seine Verbindung zum BORG geht aber noch weiter zurück: Auch er selbst hat damals seine Matura dort abgelegt. In all den Jahren hat sich sowohl schulintern, als auch bildungspolitisch einiges getan.

„Die Generalsanierung zu Beginn meiner Amtszeit war bestimmt die größte Herausforderung“, blickt Angerer zurück, „aber auch Schulreformen, die wir immer wieder umsetzen mussten – ich denke dabei vor allem an die ‚Zentralmatura‘“. Dem neuen Lebensabschnitt blickt er positiv entgegen: „Ich freue mich auf das, was jetzt kommt!“ Die neu gewonnene Freizeit möchte er vor allem seinen Enkelkindern widmen, eine neue Sprache lernen und reisen.

Getrud Aumayr ist ebenfalls seit mehreren Jahren im BORG tätig. Bisher hat sie dort Mathematik und Physik unterrichtet, nebenbei außerdem Lehrveranstaltungen an der Uni Wien und der KPH Krems gehalten. „Außerdem bin ich viel gereist, ich habe zum Beispiel ein Jahr in Amerika verbracht“, erzählt Aumayr, „ich konnte bei all diesen Dingen viele Erfahrungen sammeln, die ich jetzt in die Schule einbringen will“.