Post kehrt nach Markersdorf-Haindorf zurück. Nächster Anlauf für Post-Partner in Markersdorf-Haindorf.

Von Gerhard Weber. Erstellt am 15. Oktober 2020 (03:50)
Wolfgang Lechner übersiedelt mit seiner Trafik ein Haus weiter. Dort können in Zukunft auch Paketeabgeholt werden.
Gerhard Weber

Wenn man in Markersdorf derzeit ein Paket aufgeben oder abholen möchte, dann muss man ins Auto steigen und nach Prinzersdorf fahren. Denn einen Postpartner gibt es derzeit nicht im Ort. Wieder einmal hat nämlich einer das Handtuch geworfen. Zum x-ten Mal. Nachdem Kerstin Kremsner den Installateur-Betrieb Kleebinder 2017 abgelöst hat und sich zuerst in der Sportplatzstraße und dann im alten Feuerwehrhaus neben ihrem Textilshop auch um die Post der Markersdorfer gekümmert hat, war es zuletzt Bianca Wurzenberger im Dorfladen. Den gibt es nun nicht mehr und somit auch keinen Postpartner.

Ab Montag, 19. Oktober, startet Wolfgang Lechner den nächsten Anlauf. Er übersiedelt mit seiner Trafik am Marktplatz einfach ein Haus weiter. Größer, feiner, heller und ab sofort mit einem Postschalter. „Wir wollen für die Markersdorfer da sein, wenn es um Postangelegenheiten geht“, so Lechner, der seine Trafik modernisiert und das Angebot ausbaut.

„Wir wollen das Ortszentrum schrittweise mehr beleben und zukunftsfit machen.“ Bürgermeister Fritz Ofenauer

„Es ist natürlich wichtig für unsere Gemeinde, dass wir wieder einen Postpartner anbieten können“, ist Bürgermeister Fritz Ofenauer zufrieden. Seit einigen Jahren werde der Prozess der Zentrumsentwicklung in Markersdorf forciert. „Wir wollen das Ortszentrum schrittweise mehr beleben und zukunftsfit machen“, so Ofenauer. Auch mit einem neuen Gemeindezentrum am Areal des alten Lagerhauses, des alten Feuerwehrhauses und des Gemeindeamtes. „Da ist natürlich die Trafik von Lechner und  der Postschalter ein ganz wichtiger Bestandteil“, erklärt Ofenauer, der Lechner bei der Eröffnung seinen Dank aussprechen wird, dass wieder jemand die Postpartnerschaft übernimmt.