Leseabenteuer für das Kinderzimmer

Zwei kreative St. Pöltnerinnen bringen „Leopold und der magische Feenstaub“ heraus.

Erstellt am 06. März 2021 | 03:16
440_0008_8036685_stp09_kinderbuch_petra_wurstbauer_1_.jpg
Petra Wurstbauer (r.) und Marie Cameron Leimer stellen ihr gemeinsam geschaffenes Buch „Leopold und der magische Feenstaub“ vor.
Foto: Vorlaufer

Der kleine Leopold liebt Zaubersprüche. Meistens funktionieren sie auch. Na ja, fast. Und als er schließlich eine Hummel rettet, nimmt die Geschichte ihren Lauf… Schon der Klappentext macht Lust aufs Lesen. „Leopold und der magische Feenstaub“ eignet sich als Vorlesewerk genauso wie als Abenteuerbuch für Erstlesende.

„Entstanden ist die Idee, als ich in unserem Garten eine Hummel retten musste, die sich in einem Strauch verfangen hatte“, erzählt die PR-Fachfrau Petra Wurstbauer. Mit dem Schreiben habe sie zwar aus beruflichen Gründen ausreichend Erfahrung, dennoch hatte sie zuvor nie daran gedacht, ein Buch zu verfassen.

Der Rest ist schnell erzählt: Petra Wurstbauer ließ aus ihrer Idee eine Geschichte entstehen und besuchte einen zweitägigen Schreibworkshop bei Thomas Sautner im Waldviertel, wo sie überwiegend positives Feedback bekam, sodass sie den Entschluss fasste, das Buch selbst zu verlegen, und zwar gemeinsam mit ihrer langjährigen Freundin Marie Cameron Leimer: Da ein Kinderbuch ohne Bilder nicht funktioniert, bot diese an, die Geschichte zu illustrieren. Die in den schottischen Highlands geborene Übersetzerin und Kunstpsychotherapeutin hat einen Abschluss in bildender Kunst und ließ ihrer Kreativität rund um Leopolds Erlebnisse freien Lauf.

„Es steckt wirklich viel Arbeit in dem Projekt und Marie hat sehr viel Energie in die Zeichnungen gesteckt“, schmunzelt die Autorin und Naturfreundin, der vor allem Themen wie Umweltschutz und der richtige Umgang miteinander am Herzen liegen.

„Es steckt wirklich viel Arbeit in dem Projekt und Marie hat sehr viel Energie in die Zeichnungen gesteckt“,

Bisher lässt sich der Verkauf des Buches gut an. Freunde und Bekannte der beiden Künstlerinnen verfolgten die Entwicklung des Projekts von Anfang an, mittlerweile hat die Mundpropaganda im wahrsten Sinne des Wortes für Nachdruck gesorgt: Die noch vorhandenen Exemplare gehen langsam zur Neige, also muss bald für Nachschub gesorgt werden – sehr zur Freude der beiden Buchmacherinnen.

Zu kaufen gibt es das Buch in der Buchhandlung Schubert, bei Evi’s gute Stube, im MaZZetti RegionalLokal, im mycc Kreativladen sowie im Gut Ding.