Neues Feuerwehrhaus für Viehofen. Ab dem Sommer haben Viehofens Silberhelme eine neue Einsatzzentrale, die alle Stückerl spielt.

Von Anna Maria Backnecht. Erstellt am 29. November 2020 (11:13)
Arman Kalteis

Läuft alles nach Plan, ist der Neubau der Feuerwehr Viehofen bis Mitte 2021 fertiggestellt. Der Stützpunkt soll für Sicherheit der Bevölkerung auf höchstem Niveau sorgen.

„Das Feuerwehrhaus ist mit modernster Technik ausgestattet“, berichtet Feuerwehrkommandant Helmut Stadlbauer. Dazu gehöre etwa der Schlauchturm zum Trocknen der Schläuche nach Einsätzen sowie die Installation einer Waschbox in der Fahrzeughalle. Sie erspare die Fahrzeugreinigung durch externe Firmen.

Arman Kalteis

Die Feuerwehrzentrale wird dann mit einer Wasser-Wärmepumpe beheizt und der Strom von der Photovoltaik-Anlage am Dach erzeugt. "Energieeffizienz spielt eine wichtige Rolle", so Stadlbauer. So soll auch die eingebaute Bodenheizung im Sommer als Klimaanlage genutzt werden können. Die Feuerwehr der Zukunft sei keine reine Männerdomäne mehr, „deswegen bekommen unsere Feuerwehrfrauen eine eigene Dusche und einen eigene Umkleidekabine“, erzählt der Feuerwehrkommandant.