Premiere mit Holzkohle im St. Pöltner Traisencenter. Im Restaurant „Lava“ im Traisencenter glüht es unter dem Rost.

Von Thomas Werth. Erstellt am 18. April 2019 (10:09)
Werth
Derya und Erdal Kem sowie ErtanErdogus eröffnen am Samstag das „Lava“ im Traisencenter.

Lange blieb die Fläche des ehemaligen Café Bachinger im Traisencenter leer, am 20. April wird dort das „Lava“ eröffnen. Seit einem Jahr arbeiten Ertan Erdogus und Erdal Kem daran, dort den Gästen Speisen direkt vom Holzkohlegrill servieren zu können. „Wir wollten das unbedingt machen, da diese Zubereitung für ein einzigartiges Geschmackserlebnis sorgt“, ist Erdogus überzeugt.

Die Vorarbeiten waren aber komplex. „So eine Küche wurde in Niederösterreich noch nie genehmigt. Vor allem an die Lüftung wurden große Ansprüche gestellt“, schildert der St. Pöltner, der zuvor eine Pizzeria in Loosdorf betrieb. Platz bietet das komplett umgestaltete Lokal für 72 Gäste auf zwei Etagen, im geplanten Schanigarten sollen weitere 30 Personen sitzen können. Anfangs werden sechs Mitarbeiter beschäftigt sein. Das „Lava“ wird täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet haben.

„So eine Küche wurde in Niederösterreich noch nie genehmigt. Vor allem an die Lüftung wurden große Ansprüche gestellt“

Auch weitere leere Geschäfte werden im Traisencenter wieder neu belebt. Tedi zog bereits in die ehemalige Vögele-Filiale. Für die seit der Schließung von Dan-Küchen und dem Reitshop leer stehenden Lokale im südlichen Teil gibt es einen Interessenten aus dem Textilbereich, der beide übernehmen und zusammenlegen könnte. Gespräche dazu laufen. Kulinarisches könnte es auch bald wieder im ehemaligen asiatischen Restaurant geben.

Sorgenkind im Traisencenter ist weiterhin die Lücke zwischen Bipa und Penny. Für die 120 Quadratmeter große Fläche wird weiter ein Pächter gesucht.