Stadt bereit für Feuerwehr-Wettkämpfe. Unter 10.000 Feuerwehrmitgliedern werden in St. Pölten die besten gesucht. Höhepunkt ist der Fire Cup in der NV-Arena mit DJ Ötzi. Die Aufbauarbeiten haben begonnen.

Von Daniel Lohninger. Erstellt am 24. Juni 2017 (05:23)
NOEN

Feuerwehr-Bewerbe wie sie das Land noch nicht gesehen hat, erwarten die 10.000 Florianis sowie die Besucher von 30. Juni bis 2. Juli. Erstmals wird dabei ein Stadion zur Wettkampf-Bühne der Feuerwehr-Mitglieder – und zwar beim Fire Cup, der „Champions League der Feuerwehren“, wie ihn Stadtkommandant Dietmar Fahrafellner nennt. Dieser wird in der NV-Arena stattfinden, mit DJ Ötzi als Einheizer. „Das Stadion wird seit langem wieder einmal voll sein“, verspricht Fahrafellner. Restkarten gibt es noch in der Feuerwehrzentrale. Erstmals wird es auch einen Turm für Bungee-Jumper geben, ein mobiler Bankomat soll für Geldnachschub auf dem Bewerbsgelände sorgen.

Bis zu 300 Helfer sind pro Tag im Einsatz

Der zweite Zug des Katastrophenhilfsdienstes der 17. Bereitschaft hat bereits in der Vorwoche mit den Aufbauarbeiten begonnen. Mehrere Kilometer Absperrgitter wurden schon auf dem Areal des NÖ Sportzentrums, auf dem außer dem Fire-Cup alle Bewerbe stattfinden werden, aufgebaut.

Bis zum Bewerbswochenende wartet noch viel Arbeit auf die bis zu 300 Helfer, die übrigens nicht nur Feuerwehrmitglieder sind: Das Festzelt muss aufgestellt, die Infrastruktur am Gelände aufgebaut und die Event-Technik installiert werden. Die Mitarbeiter des städtischen Wirtschaftshofes bringen die Bimbo-Binder-Promenade für den Staffellauf in Schuss und richten die Wiese für das Festzelt her.

Mit der Eröffnung der Landesbewerbe beginnt die Arbeit für die Helfer erst so richtig. So müssen fast 1,5 Tonnen an Pommes frites, eine halbe Tonne Putenschnitzel und Koteletts verkocht und serviert, die WC-Anlagen und Duschen betreut sowie die Versorgung der Wettkampf-Gruppen und Festgäste gesichert werden.

Gemeinsam mit Stadt, Land und Polizei erarbeitetet die St. Pöltner Stadtfeuerwehr ein Verkehrskonzept für diese drei Tage. Die Bimbo-Binder-Promenade wird zwischen Dr.-Adolf-Schärf-Straße und NV-Arena gesperrt, der Lup wird umgeleitet. Die Hauptzufahrt der Bewerbs-teilnehmer erfolgt über die Liese-Prokop-Allee nach der Anmeldung bei der Scania-Niederlassung im Ratzersdorfer Betriebsgebiet. Bereits im Vorfeld appelliert die Stadtfeuerwehr an die mehr als 10.000 anreisenden Kameraden, dass sie bevorzugt über die Autobahn anreisen sollen und nicht über die Stadt, um hier die Verkehrssituation nicht zusätzlich zu verschärfen.

Für Fahrafellner sind die Landesbewerbe genau die richtige Gelegenheit, dass sich die Landeshauptstadt anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums der Stadtfeuerwehr von ihrer besten Seite zeigt. „Es wird ein einmaliges und unvergleichliches Erlebnis“, versichert er.