St. Pölten

Erstellt am 30. Dezember 2016, 05:05

von Daniel Lohninger

Otzelberger ist Nummer eins . Nach Abschied von Nicole Buschenreiter (Grüne) ist FP-Stadtrat fleißigster Redner im Gemeinderat.

 |  NOEN

FP-Stadtparteichef Klaus Otzelberger meldete sich von allen 42 Mandataren im Gemeinderat am öftesten zu Wort. Das belegt die Wortmeldungsstatistik der NÖN-Redaktion.

Insgesamt 21 Mal ergriff Otzelberger in den sieben regulären Sitzungen – die konstituierende Sitzung verlief ohne nennenswerte Meldungen – das Wort. Vor allem seit dem FP-Erfolg bei der Wahl ist Otzelberger im Gemeinderat besonders redefreudig. So meldete er sich in der November-Sitzung gleich neun Mal zu Wort.

NÖN

Einer der Aufsteiger in der Wortmeldungs-Statistik ist auch VP-Vizebürgermeister Matthias Adl auf Platz zwei. Abgesehen von der Jänner-Sitzung meldete er sich in jeder Gemeinderatssitzung zumindest einmal zu Wort. Die Plätze drei und vier gehen an VP-Stadtrat Peter Krammer und SP-Vizebürgermeister Franz Gunacker – beide steigerten sich im Vergleich zum Vorjahr.

Die Grüne Nicole Buschenreiter, die in den vergangenen beiden Jahren im Wortmeldungsranking an der Spitze lag, schaffte es immerhin noch ins Mittelfeld, obwohl sie nach der Wahl-Schlappe der Grünen ihr Mandat zurückgelegt hatte. Ihr Nachfolger Markus Hippmann schafft es mit seinen ersten vier Sitzungen auf Platz 16.

Starker Start für Neo-Mandatare

Stark gestartet sind zwei Neo-Mandatare, die seit Mai in der Kommunalpolitik mitmischen: VP-Gemeinderat Florian Krumböck schafft es mit zehn Wortmeldungen auf Anhieb auf Platz sieben. Platz neun geht an FP-Stadtrat Martin Antauer, der sich seit seinem Einzug in den Gemeinderat in jeder Sitzung zu Wort gemeldet hat. Neu im Ranking der Redner sind auch FP-Gemeinderat Alexander Hell und VP-Gemeinderat Bernhard Wiehalm.

Außer Konkurrenz gewertet wurde Bürgermeister Matthias Stadler (SP), der sich 24 Mal in Gemeinderatssitzungen zu Wort meldete – und damit nur halb so oft wie 2015.