Michelbach & Stössing: Heuer schon 20 First Responder-Einsätze

Erstellt am 04. Juli 2022 | 05:13
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8404406_stp26stoessing_first_responder.jpg
First Responder Michael Rauchecker mit Bürgermeister Rupert Hobl (l.) und Vize Christian Walzl und dem Böheimkirchner Rot-Kreuz-Ortsstellenleiter Helmut Gabler.
Foto: RKNÖ/St. Pölten
First Responder unterstützen Rettung als Erste am Einsatzort. Oft konnten sie seit Einführung zu Jahresbeginn helfen.
Werbung
Anzeige

Oft zählt in einem Notfall jede Sekunde. Ein wichtiger Baustein bei der Hilfe sind hier die First Responder des Roten Kreuzes, die seit Jahresbeginn in Michelbach und Stössing aktiv sind. Bereits rund 20 Mal wurden die Ersthelfer zu Einsätzen alarmiert.

440_0008_8404408_stp26michelbach_first_responder.jpg
Auch in Michelbach hilft First Responder Michael Rauchecker (Mitte), hier mit Bürgermeister Hermann Rothbauer (l.) und Helmut Gabler.
Foto: Foto RKNÖ/ St.Pölten

Die First Responder sind ehrenamtliche Rettungs- und Notfall-Sanitäterinnen und -Sanitäter, die in ihrer Freizeit – zusätzlich zum Rettungsdienst – alarmiert werden und die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen eines Rettungswagens überbrücken.

Die Gruppe setzt sich aus Helferinnen und Helfern der Bezirksstellen St. Pölten und Hainfeld zusammen, die in den Gemeinden ihren Wohnsitz haben. Sie sind optimal ausgebildet und können zusätzlich ihre Ortskenntnisse nutzen, um Mitmenschen in Not rasch zur Hilfe kommen zu können.

„Die spezielle Topografie in dieser Gegend und die Distanz zu den nächsten Rettungsdienststellen sind Gründe für die Initiierung. Wir erwarten uns dadurch eine Verbesserung der rettungsdienstlichen Versorgung für die ansässige Bevölkerung“, erklärt Rot-Kreuz-Bezirksstellenkommandant Erich Winkler.

Werbung