St. Pöltens alter Gemeinderat tagte noch einmal. Trotz Neuwahl beschloss vor fünf Jahren gewählter Gemeinderat den Kauf des Oberbank-Gebäudes um 2,3 bis 3 Millionen Euro.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 29. Januar 2021 (14:20)
Martin Gruber-Dorninger

Bürgermeister Matthias Stadler bat den alten Gemeinderat noch einmal zur Sitzung. Es ging darum rasch das Oberbank-Gebäude bei der Einfahrt auf den Domplatz zu kaufen. Dazu sollen Verhandlungen aufgenommen werden. „Einer der Interessenten ist abgesprungen, es ist nun möglich rasch eine Entscheidung zu treffen, in die ich den Stadtsenat und auch den Gemeinderat einbinden wollte“, erklärt Stadler.

Damit sei auch gezeigt, dass trotz Wahl der Gemeinderat jederzeit beschlussfähig ist, wenn auch mit dem alten Gemeinderat. Der neue Gemeinderat werde erst Ende Februar konstituiert und werde erst Ende März die erste beschlussfähige Sitzung durchführen. Der Kauf des Oberbank-Gebäudes solle aber jetzt beschlossen werden.

Der Gemeinderat stimmte einstimmig zu, auch wenn ÖVP-Stadtrat Markus Krempl-Spörk die Qualität der Unterlagen bemängelte.