St. Pölten: Neues Italien-Flair in der Kremser Gasse. Pizza-to-go und Gelateria kommen in die Stadt. Hopfenspinnerei schenkt in Linzer Straße aus.

Von Beate Steiner. Erstellt am 14. Januar 2020 (04:56)

Die bunten Plakate hängen schon einige Wochen, lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen: Statt des Herrenmodengeschäfts Nico in der Kremser Gasse soll die bekannte Markersdorfer Pizzeria De Icco mit einer Filiale einziehen. Auch Spezialitäten aus Apulien sollen dort angeboten werden, ist zu lesen.

Gastronom de Icco klärt auf

Ganz so ist das nicht, verrät Gastronom Thomas De Icco. Er wollte dort, im Gebäude des ehemaligen Hotels Pittner, ein Pizza-to-go-Lokal eröffnen. Allerdings war es nicht möglich, an diesem Standort die geforderte Lüftung für den Pizza-Ofen einzubauen. So hat der Gastronom umdisponiert: Er wird sein Mini-Pizza-Lokal etwas weiter südlich in der Kremser Gasse aufsperren, wo vor Kurzem die Bäckerei Hager ausgezogen ist.

Am ursprünglich gedachten Standort plant Thomas De Icco jetzt eine original italienische Gelateria, „in der die Kunden beim Eismachen zuschauen können“, macht der Gastronom Gusto auf fruchtig-süße Abkühlung an wärmeren Tagen.

Die Gelateria soll rechtzeitig zur „Eiszeit“ im Mai eröffnen. Pizza-to-go können sich Hungrige schon ab März in der Kremser Gasse holen – oder sich in weiterer Folge vom Fahrradkurier bringen lassen.

Apulien-Spezialitäten wie den berühmten Wein Primitivo oder handgefertigte Pasta und Olivenöl wird es in beiden neuen De-Icco-Filialen geben.

Bawag kehrte in die Innenstadt zurück

Gegenüber dem künftigen Pizzalokal hat die Bawag bereits ihre neue Filiale eröffnet. Die 15 Mitarbeiter der Bank sind vom Bahnhof in die Kremser Gasse übersiedelt. Im offenen Bereich des Geldinstituts gibt es Selbstbedienungsgeräte, an der Fassade ist ein Bankomat angebracht.

Übersiedelt ist auch die Hopfenspinnerei. Der Bier-Spezial-Shop belebt jetzt die Linzer Straße, direkt beim Eingang zum Löwenhof. Braumeisterin Evelyn Bäck und Gwael Gauthier bieten dort neben den eigenen Craft-Bieren an die 100 verschiedene Getränke an, auch s‘Fachl mit hübschen und praktischen Kleinigkeiten ist mitgezogen in die größere Hopfenspinnerei. Die hat am veränderten Standort noch Besonderes zu bieten: Aus der neuen Zapfanlage fließt original St. Pöltner Bier. Und mit dem „Wundermilden“ können Besucher sich auch vor Ort in einer gemütlichen Sitzecke stärken.