Überall Beton oder doch zu wenig Wohnraum?

Erstellt am 24. Juni 2022 | 10:28
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8353708_stp19umfrage4.jpg
Interessierte können bei der Podiumsdiskussion im Raiffeisen Corner zum Thema Wohnen mitdiskutieren.
Foto: Max Steiner
Zum Abschluss des redaktionellen Schwerpunkts „Wohnen in St. Pölten“ lädt die NÖN zur Podiumsdiskussion.

Es braucht mehr leistbaren Wohnraum, sagt eine Mehrheit in der großen NÖN-St. Pölten-Umfrage. Alles wird zubetoniert, es gibt schon genug Wohnungen in der Stadt, fürchten viele. Die St. Pöltner NÖN hat sich daraufhin einen ganzen Monat lang intensiv mit dem Thema Wohnbau in der Landeshauptstadt beschäftigt, Fakten recherchiert und Experten befragt.

Fragen wie „Wie schaut es in St. Pölten mit verbauten Flächen aus?“, „Wie viele Wohnungen werden gebaut?“ oder „Was sind die Zukunftspläne im Bezug auf Wohnraum?“ wurde dabei auf den Grund gegangen. Jetzt werden die Ergebnisse diskutiert.

Abschluss des redaktionellen Schwerpunktes „Wohnen in St. Pölten“ ist die NÖN-Podiumsdiskussion im Raiffeisen Corner in der Kremser Landstraße 18 in St. Pölten am Dienstag, 5. Juli, um 19 Uhr. Jeder ist herzlich eingeladen, mitzudiskutieren. Die Plätze sind begrenzt.

Das Anmeldeformular findet ihr unterhalb des Textes. Anmeldeschluss ist der 1. Juli. 

Anmeldung zur Podiumsdiskussion St. Pölten