St. Pölten: Domplatz-Garage ist beschlossene Sache. Schwarz und Stadler bekräftigen Partnerschaft für Parkhaus-Projekt im östlichen Teil des Bischofsgartens.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 04. November 2019 (16:04)
Vorlaufer
Bürgermeister Matthias Stadler und Diözesanbischof Alois Schwarz beseitigten die Schranken für eine neue Parkgarage. Foto: Vorlaufer

Eine der wichtigsten Fragen für die weitere Entwicklung der Stadt ist geklärt: Die Domplatzgarage unter dem Bischofsgarten wird gebaut. Bürgermeister Matthias Stadler und Diözesanbischof Alois Schwarz einigten sich grundsätzlich auf die Umsetzung des Projekts.

„Wollen die Entwicklung unserer Domstadt unterstützen“

„Aufgrund des Ersuchens des Bürgermeisters und nach Konsultation der diözesanen Gremien kann ich das Einverständnis zu einer Errichtung einer Tiefgarage unter dem östlichen Teil des Bischofsgartens bekanntgeben“, kommentiert Bischof Schwarz das Ergebnis umfassender Gespräche und Erhebungen.

Google Maps/Gastegger
Die Parkgarage soll unter dem Bischofsgarten zwischen dem Konservatorium und der Bezirkshauptmannschaft entstehen. Grafik: Google Maps/Gastegger

Unter dem Areal zwischen dem Konservatorium und der Bezirkshauptmannschaft wird die Garage errichtet. Die Grünfläche soll aber nach dem Bau als Garten erhalten bleiben.

Stadler und Schwarz erhoffen sich von dem Projekt langfristig positive Effekte hinsichtlich der Parksituation für Anrainer, Innenstadtbesucher, Dompfarre und Wirtschaftstreibende.

„Wir wollen die Entwicklung unserer Domstadt unterstützen. Ebenso möchten wir gerne Teil eines möglichen großen Kulturhauptstadt-Projektes sein“, sieht Schwarz optimistisch in die Zukunft. Ein Teil der Garage soll der Kirche für den Eigenbedarf an Stellplätzen zur Verfügung stehen.

Stadt sucht noch Partner für die Umsetzung

„Eine erste Bewertung des Baurechts wurde schon vorgenommen. Wir werden jetzt dranbleiben und das Projekt gemeinsam begleiten“, erklärt Matthias Stadler die nächsten Schritte der Planung. Sollte kein passender Partner für eine Umsetzung gefunden werden, werde sich die Stadt in enger Abstimmung mit der Diözese um die Umsetzung kümmern.

„Ich danke Bischof Alois Schwarz jedenfalls für den vertrauensvollen Austausch, sein rasches Handeln und vor allem für seine Handschlagqualität“, lobt Stadler die gelungene Garagen-Partnerschaft. Mit der Diözese sei ein Grundstein für ein wegweisendes Projekt gelegt worden, ist der Bürgermeister überzeugt.

Stimmen zur Garage unter dem Bischofsgarten:

Klaus Otzelberger (Stadtrat FPÖ): Freut mich, dass unsere Anregung zur Umsetzung einer Garage im Bischofsgarten nun scheinbar umgesetzt wird.

Helge Haslinger (Vorstandsdirektor Sparkasse): Insgesamt ist es für die Innenstadt von Vorteil. Aber auch für die Besucher von Kulturveranstaltungen wird das wichtig sein. Als möglicher Partner sind wir gesprächsbereit und sollte ein gutes Konzept am Tisch liegen sind wir als Bank logischerweise mit dabei.

Mario Burger (ÖVP Gemeinderat und Obmann vom Wirtschaftsbund): Seitens der Wirtschaft ist das sehr erfreulich. Es war lange Zeit das angestrebte Ziel und es ist gut, dass es nun umgesetzt werden kann. Die Kraftanstrengungen von vielen haben sich ausgezahlt. Jeder hat ein Mosaiksteinchen beigetragen und das hat alles zusammengewirkt. Es ist ein wichitger Schritt für die Innenstadt und die Standortsicherung der Beriebe in der Innenstadt.

Umfrage beendet

  • Wird eine Garage am Domplatz das Parkplatzproblem in der St. Pöltner Innenstadt lösen?