PVZ verimpfte 1.900 Impfdosen in drei Tagen. Als erstes in Niederösterreich bot das PVZ St. Pölten an drei Tagen die Corona-Impfung ohne Anmeldung an. Selbst am dritten Tag war der Andrang groß.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 22. Juli 2021 (21:54)

Heute Donnerstag, endete die Corona-Impfaktion des Primärversorgungszentrums St. Pölten (PVZ). 2.200 Impfdosen standen bereit, 1.900 wurden verimpft. Sogar am dritten Tag kamen mehr Impfinteressenten als erwartet. Mediziner Rafael Pichler zieht positive Bilanz: "Die Leute waren so freundlich und dankbar auch bei längeren Wartezeiten. Wir sind mehr als begeistert."  Mitgeholfen habe die mediale Berichterstattung aber auch die Wahlmöglichkeit des Impfstoffes sei gut angekommen.

Pichler ist überzeugt, dass für manche die Anmeldung eine Hürde war, obwohl er die Dimension nicht abschätzen kann. "Früher hätte man so eine Aktion nicht durchführen können, der Ansturm wäre nicht zu bewältigen gewesen", sagt der Mediziner. Jetzt sei der Zeitpunkt gut gewesen.

Impfstoffwahl jetzt auch auf Impfung.at

Mittlerweile ist die Impfstoffwahl auch über die Plattform Impfung.at möglich. Freigeschalten sind derzeit Termine im August und im September. Auch im PVZ sind so noch Termine buchbar.

Nach dem PVZ zieht nun auch Wiener Neustadt nach und bietet eine Impfaktion ohne Anmeldung an.