Harlander Bach: Rückhaltebecken schützt vor Hochwasser. „Es war nicht die Intensität, aber die Häufigkeit der Hochwasser durch den Harlander Bach, die diese Maßnahme notwendig gemacht hat“, betonte Baudirektor Kurt Rameis bei der Eröffnung des Hochwasserrückhaltebeckens.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 18. Oktober 2018 (12:06)

Das neun Meter hohe Bauwerk wurde auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Pyhra um fast 2,6 Millionen Euro errichtet. Mit dem Becken sind Anrainer vor einem 100-jährlichen Hochwasser sicher. Schon während der Bauzeit schützte es die Bevölkerung bei Starkregenereignissen vor Überflutungen.

Wie die Betroffenen den neuen Schutz sehen,  welche Voraussetzungen erbracht werden mussten und welche weiteren  Effekte der Bau mit sich bringt, lest ihr in der kommenden St. Pöltner NÖN.